Heute begrüßten wir 122 neue Schülerinnen und Schüler am Albert-Einstein-Gymnasium. Aufgrund der veränderten Bedingungen kamen die 5a und die 5b um 8.15 Uhr zusammen, die 5c und 5d um 9.00 Uhr. Wenn sich auch der äußere Rahmen von dem der Vorjahre unterschied, einiges war doch wie immer: Vorfreude, Neugierde und ein kleines bisschen Aufregung. Das ließ sich trotz Masken leicht erkennen.

Ein Elternteil war jeweils dabei, als -anstelle eines Liveprogramms wie sonst-  ein FIlm die Kinder begrüßte. Wer möchte, kann gerne nochmal reinschauen: Begrüßungsfilm zur Einschulung am AEG 2020

Herr Arndt stimmte die Kinder und ihre Eltern darauf ein, dass besondere Zeiten am AEG bevorstehen, da die Schule im übernächsten Jahr 50 Jahre als wird und außerdem die Verleihung des Nobelpreises an Albert Einstein sich bald zum 100. mal jährt. Eine besondere Zeit, bei der die Mitwirkung vieler Schüler und Eltern bei der Vorbereitung von spannenden Projekten eine große Rolle spielt.

Auch Herr Dr. Escherich, der Vorsitzende des Vereins der Freunde und Förderer am AEG lud zum Mitmachen ein: sowohl in schulischen Gremien gestalten Eltern Schule mit als auch durch finanzielle Unterstützung im Förderverein. Der Timer, den der Förderverein den 5.Klässlern schenkt, erinnert bei deren täglichem Gebrauch an das Engagement dieses für die Schule so wichtigen und prägenden Vereins.

Die Klasse 6a begrüßte die Kinder mit einem Gedicht: in 30 Filmschnippseln hatten sich die Kinder in den Ferien gefilmt und mit diesem Film für große Begeisterung und Applaus gesorgt. (Wegen der Rechte des Einzelnen an seinem BIld können wir euch diesen Film hier leider nicht zeigen).

So war es dann trotz aller Corona-Regeln eine festliche und schöne Einschulungsfeier und alle Kinder zogen glücklich und zufrieden mit ihren neuen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern in die Klassen.

Wir sind gespannt, was aus euch wird und wir freuen uns darauf, euch auf eurem Weg am AEG zu begleiten.