„Durchführung der Abiturprüfungen und der schrittweisen Wiederaufnahme von Unterricht in Sek II und Sek I am AEG“

Aktualisierung am 18.05.2020

Den Plan für die Weiterführung des Unterrichts ab dem 25.05. (Sek II) und die Wiederaufnahme ab dem 26.05. (Sek I) finden Sie unter folgendem Link:

Unterricht ab dem 25.05.2020

Regeln für das Verhalten im Schulgebäude sind unter folgendem Link hinterlegt:

Verhaltensregeln

Hier (und in der Rubrik "Aus dem Schulleben") finden Sie Hinweise der RSVG :

Hinweise und Verhaltensregeln im ÖPNV

 

Brief an die Schulgemeinschaft am 18.05.2020

Liebe Mitglieder unserer Schulgemeinschaft,

zunächst möchte ich Ihnen gerne mitteilen, dass der Start in die Abiturprüfungen in der vergangenen Woche aus unserer Sicht überaus gelungen gewesen ist und uns zuversichtlich für die weiteren Prüfungsphasen im Abitur 2020 stimmt.

Es ist sicherlich ein ganz besonderer Abi-Jahrgang, aber - so paradox es auch klingen mag - es hat wohl selten ein Abitur unter so ruhigen und konzentrierten Bedingungen stattgefunden. Insofern waren die bisherigen Prüfungstermine am AEG geprägt von einer im wesentlichen unaufgeregten und sehr fokussierten Atmosphäre.

Weiterhin prägen unsere Schulgemeinschaft die hohe Einsatzbereitschaft und mannigfachen Angebote zur Hilfeleistung und gegenseitiger Unterstützung und machen es andererseits manchmal hiermit nicht einfacher, den Überblick zu behalten.

Besonders hervorheben möchte ich die Unterstützung unseres Fördervereins, dessen Vorstand und Mitglieder auf unbürokratischem Weg Hilfe bei der Beschaffung und Bereitstellung von Werkzeugen und Instrumenten, die die Möglichkeiten der digitalen Bereicherung von Lehr-Lern-Prozessen erweitern, zugesagt haben - herzlichen Dank dafür!

Bereits am 11.5.20 hatte ich Sie über die auf unserer Homepage übermittelten aktualisierten Informationen zur schrittweisen Wiederaufnahme von Unterricht an weiterführenden Schulen informiert. Unsere Planungen sind vorangeschritten und sie finden hier weitere Informationen zu den Planungen des Präsenzunterrichts am AEG ab dem 26.5.20 und zu den Corona-spezifischen Verhaltensregeln am Campus Niederpleis.
Die unterschiedlichen Vorgehensweisen an den Schulen des Landes NRW und auch den beiden Sankt Augustiner Gymnasien mögen aus den verschiedenen Perspektiven unterschiedlich zu bewerten sein und teilweise auch bedauerlich erscheinen, sind aber zum einen aus der Notwendigkeit zur Einhaltung der Vorschriften zum Infektionsschutz und zum anderen aus den jeweils unterschiedlichen schulischen Gegebenheiten begründet.

Wir halten uns z.B. bezüglich der Klausurverpflichtung in der Q1 an die Maßgaben des Schulministeriums, die nach den organisatorischen Möglichkeiten am AEG umzusetzen sind. In der Überzeugung, dass wir damit am AEG den Schülerinnen und Schülern der Q1 das erfolgreiche Absolvieren des zweiten Abschnittes der Q1 zum Abschluss dieses Schuljahres ermöglichen, erhoffen wir uns, die lang bewährte Zusammenarbeit mit dem RSG auch zukünftig fortsetzen zu können.

Mit dem bislang gezeigten außerordentlich hohen Maß an persönlichem Einsatz, gegenseitiger Unterstützung und vor allem auch Geduld und Nachsicht werden uns auch die bis zu den Sommerferien verbleibenden Tage und Wochen nicht vor unüberwindbare Hindernisse stellen, sondern wir werden sie gemeinsam meistern!
Michael Arndt
Schulleiter

 

Aktualisierung am 07.05.2020

Liebe Mitglieder unserer Schulgemeinschaft,

zunächst möchte ich Ihnen gerne mitteilen, dass die Vorbereitungen für die Durchführung der schriftlichen wie mündlichen Abiturprüfungen erfolgreich abgeschlossen sind und wir damit die Voraussetzungen geschaffen haben, dass unsere 104 per Beschluss des Zentralen Abiturausschusses zugelassenen Kandidatinnen und Kandidaten ihr Abitur am AEG bestmöglich absolvieren können.

Weiterhin hat das Schulministerium des Landes NRW die Schulen über die schrittweise Wiederaufnahme von Unterricht an den weiterführenden Schulen informiert.

Wir werden diese unter strenger Beachtung der Maßgaben des Infektions-schutzgesetzes und der Einhaltung der Hygienevorschriften sowie den am Schulstandort „Campus Niederpleis“ gegebenen Rahmenbedingungen bestmöglich umsetzen.

Unter anderem wird dazu in Abstimmung mit dem Schulträger die Kooperation der beiden Sankt Augustiner Gymnasien (außer für die anstehenden Abiturprüfungen) zumindest was den Präsenzunterricht betrifft bis auf weiteres ausgesetzt. Die Schülerinnen und Schüler der Q1 werden zum weiteren Vorgehen gesondert informiert.

Über weitere Auswirkungen werden wir Sie baldmöglichst informieren und ebenfalls über den zu erarbeitenden Plan, aus dem transparent und verbindlich ersichtlich wird, an welchen Tagen ab dem 26.5.20 die verschiedenen Lerngruppen der Schülerinnen und Schüler der unterschiedlichen Jahrgangsstufen des AEG bis zu den Sommerferien Präsenzunterricht haben werden.

Ein auch nur annähernd regulärer Schul- und Unterrichtsbetrieb ist – zu unser aller großem Bedauern – in diesem Schuljahr nicht zu erwarten.

Michael Arndt, Schulleiter

 

 "Es geht voran - aber immer noch weitgehend auf Abstand!" Aktualisierung am 04.05.2020

In seinen Mails (Nr. 17, 18 und der Klarstellung zu Nr. 17 vom 30.04.2020) hat sich das Schulministerium nicht zur Wiederaufnahme des Unterrichtsbetriebs an Gymnasien in NRW geäußert.

Die Phase des ruhenden Unterrichts dauert demnach auch am AEG für alle Klassen und Stufen - außer der Q2 - weiter an.

 Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,
die aktuelle Situation bringt uns alle an unsere Grenzen: sei es in unserem schulischen Umfeld oder Ihrem privaten bzw. beruflichen. Ihnen als Eltern verlangt der Spagat zwischen Beruf und Betreuung Ihrer Kinder viel ab. Ihre Kinder kommen mit der aktuellen Form des Lernens in ganz unterschiedlichen Weisen klar und brauchen Hilfe, die Sie und wir vielleicht trotz allen guten Willens nicht immer leisten können. Die Erwartungen an das Lehrerkollegium, wie die schulische Betreuung der Kinder zu erfolgen hat, sind sehr verschieden. Dabei sollte unser Blick vielleicht mehr auf das gerichtet werden, was schon gut klappt, und nicht übersehen werden, was alles in den letzten Wochen geleistet worden ist. Wenn etwas nicht passt, ist konstruktive Rückmeldung sehr hilfreich, vor allem wenn sie wertschätzend und respektvoll ist, auch wenn man selbst gerade den berühmten Tropfen spürt, der das Fass zum Überlaufen brächte. Darum bitte ich uns alle ganz herzlich, das gegenseitige Engagement und Bemühen, das Mögliche umzusetzen, zu unterstützen.

Auch wenn die Entscheidungen auf den übergeordneten politischen Ebenen abzuwarten sind und bleiben: Bitte haben Sie Vertrauen, dass unsere Schule Ihre Kinder auf einem guten und sicheren Weg durch diese Zeit bringen wird. Schritt für Schritt werden wir wieder zur Normalität finden und mit den gewonnenen Erfahrungen die nächste Etappe angehen! 

Sicher geht es Ihnen wie uns und Sie fragen sich, wie es weitergehen wird. Fragen zur Zukunft von Schulleben, Sorgen über Ungleichheit, Ängste vor beruflichen und schulischen Nachteilen oder gar Schäden sind nur allzu verständlich und unsere Lösungs- und Handlungsoptionen sind derzeit begrenzt. Insbesondere für uns Lehrer ist es ungewohnt, mehr Fragen als Antworten zu haben. Außerdem macht uns Sorgen, dass, auch wenn Technik manchmal hilfreich sein kann, wir doch wissen, dass Lernen auf Beziehung beruht. Diese können wir aber zur Zeit nicht leben, entwickeln und gestalten. Die Digitalisierung von Schulen ist noch längst nicht soweit wie erhofft und kreative technische Lösungen beruhen in den allermeisten Fällen auf freiwilliger Nutzung, da bislang keine Lehrkraft seitens ihres Dienstherrn ein digitales Endgerät für Unterrichtszwecke gestellt bekommt. Die Anbindung der schulinternen Geräte an das Glasfasernetz steht noch aus und war bisher für 2021 geplant. Zudem ist die Situation am Campus Niederpleis eine spezielle und der Schulträger ist in unsere Überlegungen zur Umsetzung der Hygienemaßnahmen miteingebunden, ist aber natürlich auch nur begrenzt in der Lage, die baulichen Voraussetzungen z.B. zur Anzahl der auf den Etagen im Hauptgebäude zur Verfügung stehenden Waschgelegenheiten kurzfristig zu verändern.

Wir würden unsere SuS auch gern bestmöglich mit Aufgaben und Material versorgen, sehen aber die starken Unterschiede bei den häuslichen Bedingungen, sowohl bei den Schülerinnen und Schülern als auch bei den Lehrkräften. Eigentlich bräuchte es vermutlich individuelle Lösungen, was aber bei bis zu 300 Schülerinnen und Schülern pro Lehrer Wunschdenken ist. Wir würden gern für alle Anfragen eine Antwort und für alle Beschwerden eine Lösung haben, stoßen aber häufig an Grenzen. In der kollegiumsinternen Erprobung befindet sich die Lern- und Kommunikationsplattform "office365 education" und wir gehen davon aus, wir dieses Instrument mit einem Großteil seiner Möglichkeiten spätestens zum Beginn des kommenden Schuljahres zum Einsatz bringen können. Darüber hinaus beraten wir die Einführung der App "WebUntis" mit dem dazugehörigen digitalen Klassenbuch zur Verbesserung unserer Stunden- und Vertretungsplanung und Schulverwaltung.

Ich möchte an dieser Stelle einmal besonderen Dank an meine Kolleginnen und Kollegen der erweiterten Schulleitung, Frau Thome, Frau Schmitz, Frau Bendisch, Herrn Bachran, Herrn Faber und Herrn Canzler, sowie dem Leiter des Krisenteams, Herrn Ernst-Dörsing, und der Stufenleitung der Q2, Frau Petri, Herrn Hamacher und Herrn Kammer für Ihren Rat und Tat in so vielen kleinen und großen Angelegenheiten im Austausch und unseren regelmäßigen Sitzungen sagen!

Trotz allem gehen wir Schritt für Schritt, prüfen und evaluieren die Situation und hoffen auf Verständnis und Nachsicht. So wie wir es derzeit z.B. mit unserem Hygieneplan und seiner Praktikabilität tun. Mit Gemeinsinn, gegenseitiger Hilfe und einer Prise gesundem Menschenverstand werden wir bestimmt gut durch die Krise kommen.

Schließlich möchte ich als Schulleiter auch euch Schülerinnen und Schülern und Ihnen als Eltern ganz herzlich danken für so viel Einsatz, Geduld und Frustrationstoleranz!

Michael Arndt

Schulleiter

 

„Wir sind füreinander da –

und bleiben (noch) weitgehend auf Abstand!“

Brief an die Schulgemeinschaft am AEG

zur aktuellen Situation ab 20.04.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Kolleginnen und Kollegen,

zunächst hoffen wir, dass ihr und Sie alle die Ostertage genießen und die Ferienzeit auch zur Erholung nutzen konntet. Uns ist allen klar, dass die Situation außergewöhnlich ist, weil sie eine Umstellung der Lebensführung erfordert, die für alle neu und ungewohnt ist. Dies kann Verunsicherung erzeugen, sicher auch Unverständnis und bisweilen Unbehagen und Unmut. Die allenthalben spürbare Sehnsucht nach Normalität und Alltag ist groß und nur allzu verständlich!

Eigentlich hätten alle gerne nach den Osterferien den Schulbetrieb wieder aufgenommen, um das letzte, durchaus spannende Quartal des Schuljahrs zu einem möglichst guten Ende zu bringen. Nun müssen wir erkennen, dass wir nur einer schrittweisen Öffnung der Schulen entgegensehen und auch diese noch viele Fragen offen lässt. Das eigene Zuhause ist das Heim, der Ort des organisierten Unterrichts und des fachbezogenen Lernens ist die Schule und so bleibt sehr schwierig zu vereinen, was im Begriff „Home-Schooling“ so leicht zu sein scheint: „Eltern sind keine Lehrerinnen und Lehrer!“ werden Bildungsexperten nicht müde zu betonen. Es ist wichtig im gemeinsamen Bemühen um die Bildung und Erziehung Augenmaß und Rollenklarheit zu bewahren. Lehrerinnen und Lehrer sind gerne bereit, sich im „Lehren auf Distanz“ auszuprobieren, Methoden zu erproben und selbst Neues zu erlernen – Schülerinnen und Schüler erleben das „Digitale Lernen“ vielleicht im ersten Moment als äußerst attraktiv, über längere Zeit hinweg jedoch als ermüdend und wenig fruchtbar, anderen bietet sich vielleicht gar nicht die Möglichkeit, daran teilzuhaben. Es fehlen uns allen der persönliche Kontakt, das zielgerichtete Feedback, die individuelle Förderung. Die schon praktizierten Formen zur Wiederholung und Vertiefung von Lern- und Unterrichtsstoff – denn darauf zielt das „Lernen auf Distanz“ ab – haben ein positives Echo gefunden und die von uns bislang gezeigte Resilienz sollte hier auch zukünftig handlungsleitend sein! Wir sollten auch zukünftig Geduld, Langmut und eine fürsorgliche und umsichtige Vorgehensweise in Bezug auf den „ruhenden Unterricht“ zeigen und uns auf allen Seiten des hohen Maßes an gegenseitiger Wertschätzung in unserer Schulgemeinschaft bewusst und gewiss sein. Wir sichern euch und Ihnen in jedem Fall an dieser Stelle zu: „Wir sind für euch und Sie da!“

Oberste Priorität im Prozess der Öffnung der Schule hat natürlich die Durchführung der Abiturprüfungen - noch einmal ein großes Dankeschön dem Team der Oberstufen-Koordination, Frau Bendisch und Herrn Bachran! Die Prüfungsterminpläne für unsere Abiturientinnen und Abiturienten stehen und die Prüfungsvorbereitungen laufen in drei Schritten ab, über die die Prüflinge bereits gesondert und speziell von der Oberstufenkoordination informiert werden: die schriftlichen Prüfungen werden an den sechs Schultagen vom 23. bis 30.4. in individuellen SchülerSprechZeiten vorbereitet, die mündlichen Prüfungen werden vom 4. bis 6.5. simuliert und am 7. und 8.5. werden die nach der Sitzung des Zentralen Abiturausschusses zur Abiturprüfung zugelassenen Prüflinge individuell beraten. In allen Schritten werden die Vorschriften des Infektionsschutzgesetzes und der Hygienestandards selbstverständlich konsequent eingehalten und streng überwacht und dies gilt natürlich auch für die Durchführung der Abiturprüfungen selbst!

Liebe Abiturientinnen und Abiturienten, wir werden alle daran mitwirken, dass ihr die Abiturprüfungen auch unter den in diesem Jahr gegebenen Rahmenbedingungen so erfolgreich wie möglich absolvieren werdet! Bitte zeigt auch selbst Verantwortung für die sorgfältige Beachtung aller Termine, Fristen und Vorschriften und lasst uns einander gegenseitig in unserem gemeinsamen Bemühen um ein möglichst gutes Gelingen des Abiturs 2020 unterstützen!

Für die Zeit ab dem 03.05. werden wir die Entwicklungen und Entscheidungen abwarten müssen und uns wohl weiterhin darin üben, mit Unsicherheiten und Unwägbarkeiten zurecht zu kommen.

Das MSB veröffentlicht Schulmails, beantwortet in den FAQs Fragen und hat auch Ansprechpartner zum Thema „Corona“ benannt, die Sie hier finden :


Informationen des Schulministeriums zum Thema „Corona“

Wie bewährt können Sie sich auch weiterhin auf unserer Homepage und im AEG-Terminkalender, an deren Aktualisierung wir stetig arbeiten, über aktuelle Neuigkeiten das AEG betreffend informieren.

Das Sekretariat ist täglich besetzt und Sie erreichen Schul- und Stufenleitungen bei Bedarf weiterhin per Mail oder auch telefonisch. Lehrerinnen und Lehrer sind über ihre Dienst-Mail-Adressen (siehe AEG-Homepage „Kollegiumsliste“) erreichbar und reagieren in dringenden Angelegenheiten auch auf Bitten um telefonischen Rückruf. Zur Beratung stehen selbstverständlich weiterhin unser Schulseelsorger und unsere Partner des Deutschen Kinderschutzbundes, der Erziehungsberatungsstelle und des schulpsychologischen Dienstes zur Verfügung!

Kontaktdaten der Beratungsangebote

Der Elternsprechtag sowie die feierliche Übergabe der Abiturzeugnisse finden nicht an den ursprünglich geplanten Terminen statt und auch die nächsten Sitzungen der Schulmitwirkungsgremien sind verschoben.

In der Hoffnung, dass sich die Situation in Richtung einer zunehmenden Normalisierung entwickelt und es uns gemeinsam gelingt, das hohe Gut unseres Schulfriedens zu wahren, wünschen wir Ihnen und Ihren Lieben alles Gute und unseren Abiturientinnen und Abiturienten gutes Gelingen für ihren möglichst erfolgreichen Schulabschluss!


M. Arndt      A. Ernst-Dörsing     O. Stahl + A. Bona        P. Strahringer + V. Stahl

Schulleiter       Leiter des Krisen-Teams    Schulpflegschaftsvorsitzende    SchülerSprecherTeam

 

Informationen zum Unterricht nach den Osterferien

(Stand 17.04.2020)

Nach den Schulmails des MSB vom 15. und 16.04.2020 wird der Unterricht in NRW am Montag, 20.04.2020 nicht wieder aufgenommen. Weitere Informationen folgen an dieser Stelle und über einen Elternbrief, den Sie am Anfang der kommenden Woche erhalten werden.  

 

 Beachten Sie bitte auch unsere Artikel in der

Rubrik "Aus dem Schulleben" und unsere

Fotoserie "Albert vermisst Dich"

oder unser

Video "Albert vermisst Dich"

 

Betreuungsbedarf bis zum 03.05.2020

Sollten Sie für Ihre Kinder eine Betreuung benötigen, schreiben Sie bitte bis 12.00 Uhr des Vortages eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sie werden dann über die Modalitäten der Betreuung informiert. Ein Anmeldeformular des MSB NRW finden Sie hier:  Anmeldung zur Notbetreuung 

Auch die Stadt Sankt Augustin hat ein Anmeldeformular entwickelt, welches Sie ebenfalls verwenden können: Anmeldung Notbetreuung Sankt Augustin

 

 Brief der Schulleitung

an die Schülerinnen und Schüler und Eltern am AEG

zum Ferienbeginn am 03.04.2020

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

Euch und Ihnen allen zunächst erst einmal ganz herzlichen Dank für die Geduld, den Langmut und die fürsorgliche und umsichtige Vorgehensweise in so vielen kleinen und größeren Angelegenheiten die Schule und den "ruhenden Unterricht" betreffend!

Ihr, liebe Schülerinnen und Schüler habt sicher Freunde, vielleicht auch Lehrer oder sogar den Unterricht vermisst?

Sie, liebe Eltern, haben Ihre Kinder nach besten Kräften darin unterstützt, Aufgaben zu erledigen, digitale Lernformen auszuprobieren und ihnen beigestanden in diesen wirren Zeiten!

Die persönlichen Kontakte fehlen uns allen doch sehr und so sprechen die tollen Ideen, die entstanden sind, um die Kontakte aufrechtzuerhalten und die Bindungen nicht abreißen zu lassen, für das hohe Maß an gegenseitiger Wertschätzung in unserer Schulgemeinschaft!

Auch die bislang praktizierten Formen zur Wiederholung und Vertiefung von Lern- und Unterrichtsstoff haben ein weitgehend positives Echo gefunden und besonders die von uns gezeigte Resilienz hat uns ausgezeichnet und wird dies auch in Zukunft tun!

Prioritär ist natürlich die Planung der Durchführung der Abiturprüfungen und ich sage an dieser Stelle dem Team der Oberstufen-Koordination, Frau Bendisch und Herrn Bachran, unser aller Dank, die in Absprache mit dem RSG eine gute Lösung in Hinsicht auf Prüfungsterminpläne für unsere Abiturientinnen und Abiturienten gefunden haben - bitte beachten Sie die im AEG-Terminkalender online veröffentlichten Termine mit besonderer Sorgfalt!

Für die Zeit nach den Osterferien gilt ab dem 20.4. zunächst noch der Stundenplan vom 16.3.20 - wir müssen wohl lernen, hier mit gewissen Unsicherheiten und Interpretationsspielräumen umzugehen.

Zusätzlich zur aktuellen Mail des MSB (siehe unten) möchte ich Sie ausdrücklich auf die Seite des Schulministeriums zum Thema „Corona" hinweisen:


Informationen zum Coronavirus


Dort finden Sie/findet ihr Antworten auf viele Fragen. Die Informationen (FAQ) werden auch regelmäßig aktualisiert.

Im übrigen mache ich Sie an dieser Stelle gerne noch einmal auf unsere Homepage aufmerksam, hier hat besonders unsere Aktion "Albert vermisst dich" großen Anklang gefunden und unsere Bitte um Berichte aus der Schülerschaft wunderbare Resonanz erhalten. Der Blick in den AEG-Terminkalender lohnt sich immer, da wir stetig an dessen Aktualisierung arbeiten. Außerdem ist in den vergangenen drei Wochen auf dem Campus auch "Hand angelegt worden": die Arbeiten in der Sporthalle haben begonnen und Brandschutzmaßnahmen sind im Gange!

In den Ferien ist das Sekretariat nicht besetzt, aber Sie erreichen uns weiterhin per Mail.

In der Hoffnung, dass sich die Situation in und nach den Ferien entspannt, wünsche ich Ihnen und Ihren Lieben alles Gute, frohe und gesegnete Ostertage und schöne Ferien!
Michael Arndt
Schulleiter

 

 

   Information des Schulministeriums NRW vom 03.04.2020

Schulmail der MSB vom 03.04.2020

 

 Information des Schulministeriums NRW vom 30.03.2020

Schulmail des MSB vom 30.03.2020

Brief der Ministerin Gebauer am 27.03.2020 an die Eltern der Schülerinnen und Schüler in Nordrhein-Westfalen

Elternbrief Ministerin Gebauer

 

Informationen der Schulleitung

zum "Ruhenden Unterricht" am AEG (Stand 21.03.20)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

hier finden Sie in den nächsten Wochen aktuelle Hinweise zum Ablauf und zur Organisation des "Ruhenden Unterrichts" am AEG. Rückfragen richten Sie bitte soweit wie möglich an die Mailadressen der Stufenleitungen.

(siehe https://www.albert-einstein-gymnasium.de/index.php/kontakte/verwaltung-2)

Ab Montag, dem 16.3.20, findet bis nach den Osterferien kein Unterricht am AEG statt.

Bezüglich der von den Schulen in NRW bereitgestellten Notbetreuung für die Klassen 5 und 6 hat das Schulministerium die Erweiterung bekanntgegeben, dass bis zum 19.04.20 alle Beschäftigten, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können, an allen Tagen der Woche einen Anspruch auf Notbetreuung  haben (außer von Karfreitag bis Ostermontag), unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin.

Die Betreuung findet von 7.30 Uhr bis 15.30 Uhr statt. 

Es findet kein Mensabetrieb statt, auch der Kiosk ist geschlossen, daher müssen  Frühstück und Mittagessen sowie Getränke für den Eigenbedarf mitgebracht werden. Die Betreuung ist so organisiert, dass die Regelungen zum Schutz vor Infektionen eingehalten werden.

Informieren Sie bitte die Schule (Stufenleitung der Erprobungsstufe, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) per Email am Vortag bis mittags, wenn Ihre Kinder betreut werden sollen.

Das Betriebspraktikum der Schülerinnen und Schüler der Stufe 9 entfällt!!!

Alle Informationen, die die Oberstufe betreffen, finden sich im Bereich "Unsere Schule - Oberstufe" https://aeg-online.de/index.php/unsere-schule/oberstufe/oberstufe-aktuelles auf der Homepage.

Die Lehrerinnen und Lehrer werden die Schülerinnen und Schüler - vor allem in den Hauptfächern und soweit das möglich und sinnvoll ist - per Mail mit Unterrichtsmaterial versorgen. Sollten Sie keine Mail erhalten, ist möglicherweise von Ihnen keine Mailadresse in der Schule bekannt. Schreiben Sie dann bitte an das Sekretariat, damit Ihre Kontaktdaten ergänzt werden können.

Da das Schulgebäude nicht geschlossen ist, finden nach jetzigem Stand die schriftlichen wie mündlichen Abiturprüfungen nach den Osterferien zu den dafür bislang vorgesehenen Terminen statt, auch wenn der Unterricht dann noch weiterhin ruhen sollte.

Mit den besten Wünschen für unser aller Gesundheit und freundlichen Grüßen

Michael Arndt
Schulleiter

 

ACHTUNG!!!

Die nächsten Sitzungen der Schulpflegschaft und der Schulkonferenz finden nicht an den vorgesehenen Terminen statt!

Bitte beachten Sie auch die Hinweise im AEG-Terminkalender

zu schulischen Veranstaltungen, Informationsabenden und Klassenfahrten!

 

Information zum Coronavirus (Stand 13.3.2020)

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

folgende aktuelle Nachricht aus dem Schulministerium gebe ich Ihnen hiermit zur Kenntnis:

>>>>>>>>>> Beginn der SchulMail des MSB NRW >>>>>>>>>

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit erhalten Sie weitere Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus im Schulbereich.

1. Ruhen des Unterrichts ab Montag bis zum Beginn der Osterferien

Alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen werden zum 16.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Dies bedeutet, dass bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht.

Für Schülerinnen und Schüler in der dualen Ausbildung sowie in Praktika beschränkt sich die Maßnahme auf den Ausfall des Unterrichts.

Die Schulen haben Kommunikationsmöglichkeiten mit den Eltern in den kommenden Wochen in geeigneter Weise sicherzustellen.

ÜBERGANGSREGELUNG: Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag (17.03.) aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Die Schulen stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sicher. Die Einzelheiten regelt die Schulleitung.

Für Lehrerinnen und Lehrer gilt, dass am Montag (16.03.) und Dienstag (17.03.) eine Anwesenheit in der Schule erforderlich ist, um im Kollegium die notwendigen Absprachen zu treffen. Einzelheiten regelt die Schulleitung auf der Grundlage ihres Weisungsrechts (§ 59 Abs. 1 Satz 2 SchulG). Zu einer darüber hinaus gehend erforderlichen Anwesenheit vgl. Ziff. 4.

2. Not-Betreuungsangebot

Die Einstellung des Schulbetriebes darf nicht dazu führen, dass Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen - insbesondere im Gesundheitswesen – arbeiten, wegen der Betreuung ihrer Kinder im Dienst ausfallen. Deshalb muss in den Schulen während der gesamten Zeit des Unterrichtsausfalls ein entsprechendes Betreuungsangebot vorbereitet werden. Hiervon werden insbesondere die Kinder in den Klassen 1 bis 6 erfasst.

Nähere Informationen hierzu erhalten Sie zeitnah mit einer weiteren Schul-Mail.

3. Durchführung von Prüfungen und Erbringung von Leistungsnachweisen etc.

a) Zentralabitur in der gymnasialen Oberstufe und an Beruflichen Gymnasien

Die vorzeitige Einstellung des Unterrichts ab dem 16. März bis zum Ende der Osterferien hat grundsätzlich keine Auswirkungen auf die Terminsetzungen bei den bevorstehenden Abiturprüfungen. Die Termine sind insbesondere mit Blick auf die Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch und Französisch aufgrund des durch die Kultusministerkonferenz veranlassten länderübergreifenden Aufgabenpools zwischen den Ländern abgestimmt und bleiben in diesen und allen anderen Fächern grundsätzlich bestehen. Auch die Konferenz des Zentralen Abiturausschusses (ZAA) am 2. April kann wie vorgesehen stattfinden, da die Schulen als Gebäude nicht geschlossen sind.

Selbst für den Fall, dass der Unterricht nicht unmittelbar nach den Osterferien wieder aufgenommen werden sollte, ist vorgesehen, dass die Schulgebäude in Abstimmung mit den örtlich zuständigen Behörden von Abiturientinnen und Abiturienten sowie Lehrkräften genutzt werden können, um an den vorgesehenen Terminen ordnungsgemäße Prüfungen durchzuführen, da die Einstellung des Unterrichts einen generellen prophylaktischen Charakter hat und die Räumlichkeiten selbst nicht betroffen sind.

Sollte es in Einzelfällen an Schulen durch Schulschließungen in den vergangenen Wochen bzw. durch die vorzeitige Einstellung des Unterrichts ab dem 16. März nicht möglich sein, dass alle angehenden Abiturientinnen und Abiturienten die notwendigen Leistungsnachweise („Vorabiturklausuren“) erbringen konnten, so sollen die Schulen das unmittelbar nach den Osterferien nachholen. Für diesen Fall erfolgt die Zulassung der betroffenen Schülerinnen und Schüler durch die ZAA-Konferenz bis zum 5. Mai und die Schülerinnen und Schüler legen ihre Abiturprüfungen ab dem 7. Mai an den zentralen Nachschreibeterminen ab.

b) Informationen zu anderen Prüfungsformaten

Weitere Informationen u.a. zu Zentralen Prüfungen in Klasse 10 (ZP 10), zentralen Klausuren in der Einführungsphase (ZKE), Prüfungen an Berufskollegs sowie zum Umgang mit Klassenarbeiten etc. werden Ihnen in den kommenden Tagen gesondert übermittelt und auf der Homepage des Ministeriums für Schule und Bildung (www.schulministerium.nrw.de) veröffentlicht und stetig aktualisiert.

Im Übrigen wird empfohlen, die Schülerinnen und Schüler in der Zeit bis zum Beginn der Osterferien zum Lernen zu Hause anzuhalten (Lektüre, Aufgabensätze, Referate etc.). Hierzu sollten in der Schule vorhandene technische Infrastrukturen genutzt werden.

4. Dienstpflichten und Erreichbarkeit von Schulleitungen sowie Lehrerinnen und Lehrer

Das Ruhen des Unterrichtsbetriebes entbindet die Schulleitungen und die Lehrkräfte nicht von den bestehenden Dienstpflichten.

Das Ruhen des Unterrichts aus Gründen des Infektionsschutzes gilt grundsätzlich nicht nur für die Schülerinnen und Schüler, sondern auch für die Lehrkräfte (vgl. Schul-Mail Nr. 1 und 3). In diesem Fall erfüllen die Lehrkräfte ihre Dienstaufgaben, soweit möglich, am heimischen Arbeitsplatz.

Trotz der Entscheidung über das Ruhen des Unterrichts kann eine Schule auch teilweise weiter genutzt werden, wenn sichergestellt ist, dass a) ein Zusammenkommen einer begrenzten Anzahl von Menschen mit den Zielen des Infektionsschutzes vereinbar ist und b) von den betroffenen Schulräumen keine Infektionsgefahren ausgehen. Dieses liegt im Ermessen der zuständigen Behörden (örtliche Ordnungsbehörden bzw. Gesundheitsämter). In einem solchen Fall kann die Anwesenheit der Lehrkräfte durch die Schulleitung angeordnet werden.

Es muss in jedem Fall eine Erreichbarkeit der Schulleitungen und der Lehrkräfte sichergestellt werden.

Der Ausbildungsbetrieb der Lehrerausbildung in Verantwortung der Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung (interne und externe Seminarveranstaltungen, ausbildungsfachliche Begleitung von Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärtern und Praxissemesterstudierenden) sowie Veranstaltungen der staatlichen Lehrerfortbildung (Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen der Kompetenzteams und der Bezirksregierungen) werden bis auf weiteres ausgesetzt.

Das Krisenmanagement des Ministeriums und der Bezirksregierungen bleiben für schulische Krisen unter den bekannten Nummern erreichbar.

Weitere Informationen erhalten Sie zeitnah mit der Schul-Mail (Nr. 5).

Mit freundlichen Grüßen

Mathias Richter

<<<<<<<<<< Ende der SchulMail des MSB NRW <<<<<<<<<<

 

Wir hoffen alle, hiermit zu einer baldigen Entspannung der Lage beitragen zu können!

Michael Arndt, Schulleiter