Aktualisierung (29.10.20): Schreiben der Schulleitung an die Schulgemeinschaft

Liebe Mitglieder unserer Schulgemeinschaft,

angesichts der derzeitigen Situation und besonders der aktuellen Lage sehen wir uns gehalten, zu unser aller Schutz und zur Beibehaltung des Präsenzunterrichts auch an unserer Schule den Schul- und Unterrichtsbetrieb auf noch vorhandene Möglichkeiten zur Verminderung von Durchmischung und Vermeidung von nicht notwendigen Kontakten zu prüfen und diese zumindest befristet bis Ende November voll auszuschöpfen.

Vorab weiterer Entwicklungen und deren genauerer Ausgestaltung, kann ich Ihnen an dieser Stelle schon mitteilen, dass

- die "Potenzialanalysen" in den Klassen der Stufe 8 verschoben werden

- die am 24.11. und 28.11. geplanten Info-Veranstaltungen für Eltern von Grundschulkindern verschoben werden

- die AEG-MachMit-Angebote für die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen im November nicht stattfinden

- Lehrer-, Stufen-, Fach- und sonstige Konferenzen in der Regel nicht in Präsenzform stattfinden, sondern nach Möglichkeit in digitaler Form abgehalten werden

- der Unterricht in den Klassen der Sekundarstufe I in Religion bzw. Praktischer Philosophie nicht in differenzierter Form, sondern im Klassenverband stattfindet

- die bis jetzt im Ganztag laufenden schulinternen Arbeitsgemeinschaften nur unter der Prämisse der Verminderung von Durchmischung fortgeführt werden können und ansonsten ausgesetzt werden (ohne natürlich unseren Auftrag der verlässlichen Betreuung zu vernachlässigen)

- Arbeitsgemeinschaften mit Externen nicht stattfinden

- der Beginn der Hobby-Kurse verschoben wird

- keine Genehmigungen von Unterrichtsgängen, Exkursionen o.ä. erteilt werden bzw. bereits erteilte Genehmigungen hiermit zurückgenommen sind

- der Elternsprechtag, wie geplant, als "Spezial / Digital" im wesentlichen telefonisch bzw. digital durchgeführt

Bitte beachten Sie, liebe Eltern, den eingeschränkten Zugang zum Schulgebäude und wenden Sie sich mit Ihren Anliegen ggf. auch Ihren konstruktiven Vorschlägen zu weiteren möglichen Maßnahmen per Mail oder telefonisch an die Schule!

Wir sind alle aufgefordert, unseren Beitrag zur Eindämmung des Infektionsgeschehens zu leisten und hierfür die "A-H-A-Regeln" genauestens zu beachten!

Wir hoffen alle sehr, dass wir hiermit einerseits den Schulbetrieb bestmöglich aufrechterhalten können, vor allem aber mit unserer Schulgemeinschaft unseren Beitrag zur Gesunderhaltung unserer Gesellschaft leisten.
Mit freundlichen Grüßen und den besten Wünschen für unser aller Wohlergehen!

Michael Arndt
Schulleiter

 

Hinweise für die Zeit nach den Herbstferien:

Das Ministerium für Schule und Bildung informiert in einer Schulmail am 21.10.2020 über Hinweise und Verhaltensempfehlungen für den Infektionsschutz an Schulen.

Wörtlich heißt es:

Eine weitere und etablierte Maßnahme zum Infektionsschutz in den Schulen ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Die Regelungen hierzu finden sich in der jeweils gültigen Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO), die für den Schulbetrieb nach den Herbstferien überarbeitet wurde. Die jeweils aktuelle Fassung ist auf der Internetseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales allgemein zugänglich:

https://www.mags.nrw/coronavirus-rechtlicheregelungen-nrw

Anlässlich des aktuellen und beschleunigten Infektionsgeschehens knüpft Nordrhein-Westfalen weitgehend wieder an die bewährten Regelungen der Zeit unmittelbar nach den Sommerferien an. Das bedeutet für den Schulbetrieb nach den Herbstferien:

Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände müssen alle Schülerinnen und Schüler eine Mund-Nase-Bedeckung tragen; dies gilt für alle Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 auch wieder im Unterricht und an ihrem Sitzplatz.

Den vollständigen Text der Schulmail finden Sie hier:

Schulmail vom 21.10.2020

 

Außerdem bitten wir alle schulfremden Personen, vom Betreten der Schule abzusehen. Bei Fragen rufen Sie uns bitte an oder schreiben Sie uns eine Mail!