Insgesamt 53 Schülerinnen und Schüler vom Albert-Einstein-Gymnasium kamen mit ihren kreativen Werken in die engere Auswahl zum diesjährigen Jugendkunstpreis des BBK Bonn, Rhein-Sieg und dürfen ihre Arbeiten im Pumpwerk in Siegburg ausstellen und einem breiten Publikum zeigen.


Teilgenommen haben die Stufen Q1 mit farbigen Linolschnitten aus dem Kunstkurs von Frau Jennifer Zacker sowie die EF mit den Installationen „Tischlein deck dich“ und den Pinselkopfobjekten unter der Leitung von Frau Ute Henrix. Die Jahrgangsstufe Q1 hat zum Thema „winterliche Landschaft in Sankt Augustin“ besondere Linoldrucke angefertigt. Ganz unterschiedlich wurden Gebäude, Sträucher und Bäume in Szene gesetzt, teilweise doppelt überdruckt, um Schattierungen oder Unschärfe zu erzeugen. Aus alten Pinseln haben die Schülerinnen und Schüler abwechslungsreiche Pinselköpfe mit verschiedenen Gesichtsausdrücken erstellt. Die Gesichter wurden zum Teil mit Modelliermasse geformt, mit Schrauben und Nägeln collagiert oder direkt aus dem Pinselstil geschnitzt.


Den dritten Platz sicherte sich das AEG jedoch mit einer großen Tischinstallation. Die aufwändigen Tischobjekte zum Thema „Tischlein deck dich“ wurden im Kunstunterricht in Gruppenarbeiten von zwischen drei und fünf Schülerinnen und Schülern gestaltet. Die Aufgabe bestand darin, gemeinsam in der Gruppe eine besondere Essensituation auf einem Tisch künstlerisch darzustellen. Dafür durften die unterschiedlichsten Materialien verwendet, aber alle mussten künstlerisch verfremdet werden.  So kamen Ton, Gips, Styropor, alte Teller und Tassen, Modelliermasse und eine große Menge Acrylfarbe zum Einsatz.
Die Tische stammen aus dem Fundus des Albert-Einstein-Gymnasiums. „Unsere Hausmeister wollten die ausgedienten Tische entsorgen und da kam mir die Idee, diese für ein besonderes Kunstprojekt zu verwenden und somit rettete ich sie vor dem Sperrmüll. Das dabei so außergewöhnliche Ergebnisse entstehen, habe ich nicht erwartet. Ich bin sehr stolz auf den großen und kreativen Arbeitseinsatz meiner Schülerinnen und Schüler, die die Idee so beeindruckend umgesetzt haben“, so die Kunstlehrerin Ute Henrix. Neun Tischobjekte haben es in die Ausstellung geschafft.

Kabarettist Konrad Beikirchner hielt bei der Preisverleihung die Laudatio und überreichte dem Albert-Einstein-Gymnasium die Urkunde für den dritten Platz. Bei seiner Würdigung sagte er, dass die faszinierenden und reich gedeckten Tische eine Augenschmaus seien und ganz unterschiedliche Gäste erwarten ließen. Er lobte das Projekt mit den Worten: „Die hintergründigen und bis ins kleinste Detail ausgearbeiteten Tischinstallationen haben die Jury äußerst beeindruckt.“  


Die Ausstellung ist noch bis zum 2. April 2017 im Pumpwerk Siegburg zu sehen.

 

1 Tatort

Pascal Even, Nicolas Firges, Benedikt Gehlen, Niklas Halm und Nils Kraheck erschufen einen Tatort-Tisch, bei dem die Spurensicherung bereits am Werk war und sämtliche Beweisstücke des vorausgegangenen Mordes sichergestellt hat.

 

Foto 2

Foto 2b Ausschnitt

Die sieben Tellerchen, roten Zwergenmützen und der überdimensionierte rote Apfel in der Mitte des Tisches lassen einen märchenhaften Bezug zum Mahl der sieben Zwerge und Schneewittchen zu, das Linda Kamoune, Maria Letic, Erkan Pire und Evelyn Schiz eindrucksvoll umgesetzt haben.

 

Foto 3

3 b Ausschnitt

Inspiriert vom Film „Alice im Wunderland“ haben Nele Borowski, Leonie Lippok, Isa Schmitz, Maya Rosse eine eindrucksvolle Teaparty geschaffen. Es finden sich beispielsweise Gesichter auf den Tassen und Kannen und Ziffernblätter auf den Tellern, die einen deutlichen Bezug zur filmischen Vorlage herstellen lassen.

 

foto 4

Karen Auweiler, Emily Franz, Kristina Teci, Olga Weber kreierten ein „kannibalistisches Festmahl“, indem sie menschliche Arme, Gehirnstücke und Augäpfel als extravagante Mahlzeit auf den edlen und festlich geschmückten Tisch bringen.

Foto 5
Der Tisch von Sophia Macht, Paulina Morales und Antonia Schneider zeigt die Reste eines heiteren Kaffeekränzchens älterer Damen. So zeugen Spitzendeckchen und Kuchenreste in Pastelltönen von einem gemütlichen Beisammensein.

 

Fotz0 6
Das Tischobjekt von Charlotta Cappel, Nele von Jagow, Megan Scharte und Juana Werner erzählt von einer gelungenen Prinzessinnengeburtstagsfeier, bei der gold-rosafarbene Partyhütchen mit Glitzer nicht fehlen dürfen.

 

Foto 7Foto 7b Ausschnitt

Esther Dreesbach, Lisa Hauser, Carla Nickel, Jamie Lee Tombers stellen auf ihrem Tisch die Reste einer Jugend-Halloweenparty zusammen: Die große Torte mit dem Gruselgesicht war der Nachtisch der Gäste, während Maden, Finger und Spinnen als Snack dienten.

 

Foto 8

Ein bekritzelter, einfach gehaltener Tisch, leere Pizzakartons, Flaschen und Reis lassen eine ausschweifende Punk-Rock-Party vermuten, deren Relikte von Nina Deichmann und Denis Rhados in Szene gesetzt wurden.

 

Foto 9
Auf dem Tisch tummeln sich Meerestiere und Muscheln, es finden sich Golddukaten und Seetang und sogar ein dicker Krebs landet auf dem Teller bei der Unterwasserwelt von Berti Cakmak, Dounia El Abdaoui, Nina Fuchs, Marie Otte.