Und immer wieder lockt das Rheinland – Alle guten Dinge sind drei!


Zum dritten Mal in Folge Mal besuchen Gastschüler aus Gran Canaria das Albert-Einstein-Gymnasium


Das erste Mal war etwas ganz Besonderes. Alles war ungewohnt und neu. Lehrer und Schüler waren nervös, ob man sich gut verstehen wird, ob alles klappt, ob die Gäste aus dem fernen Gran Canaria sich wohl fühlen würden, etc. Der Sorgen und Aufregung gab es viele. Beim zweiten Mal kannten wir uns schon ein wenig aus, wussten in etwa, was die spanischen Schüler gut finden und interessiert, aber auch, was uns erwartet, wenn wir selber nach Gran Canaria fahren. Dieses Jahr jährt sich der Gran Canaria Austausch zwischen dem IES Ingenio und dem Albert-Einstein-Gymnasium in St. Augustin zum dritten Mal und man kann mit Fug und Recht behaupten, dass wir jetzt schon so etwas wie Profis sind. Alle guten Dinge sind drei und der Schüleraustausch mit Spanien hat sich an beiden Schulen als eine enge Partnerschaft etabliert.

Attachment 1

Nachdem die 12 Schülerinnen und Schüler vom AEG im vergangenen Januar ihre Gastgeschwister in Ingenio auf Gran Canaria für eine Woche besucht haben, erfolgte nun der Gegenbesuch der Gastschülern und ihren beiden betreuenden Lehrerinnen Frau Elena Forga Martel (Deutschlehrerin und Leiterin des Austausches) und Marisa Marrero Gómez in Sankt Augustin.
Anne Brosius, Französisch- und Spanischlehrerin am AEG leitet, neben dem individuellen Guatemala- und Chile-Austausch und dem in diesem Schuljahr zum ersten Mal stattgefundenen Schüleraustausch mit Andalusien, den Schüleraustausch mit der Partnerschule in Gran Canaria. „Es freut mich sehr, dass wir unseren Schülerinnen und Schüler der Mittel- und Oberstufe die Gelegenheit geben können, ihr Spanisch in authentischen Situationen auszuprobieren und gleichzeitig neue interkulturelle Erfahrungen zu machen. Das große Interesse an unseren Austauschprogrammen freut mich sehr“, sagt Anne Brosius.
Der Gran Canaria Austausch richtet sich vorwiegend an die Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10, die Spanisch als fortgeführte Fremdsprachen lernen. Der Gegenbesuch der Spanier erfolgt vom 18.-25.3.2017. Frau Brosius hat für die spanischen Gäste ein interessantes und abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Neben Exkursionen nach Bonn und Köln, stand auch eine Fahrt ins Dreiländereck an mit dem Ziel Aachen. Auch kamen gemeinsame sportliche Aktivitäten nicht zu kurz, so konnten die Jugendlichen mit viel Spaß ihre Teamfähigkeit beim Bowling unter Beweis stellen. Neben allen Freizeitaktivitäten lernten die Gäste aber auch unser deutsches Schulsystem kennen und besuchten mit ihren Austauschschülern den regulären Unterricht.
Schulleiter Christoph Lorenz betont die besondere Bedeutung der verschiedenen Austauschprogramme am Albert-Einstein-Gymnasium und hebt hervor, dass die Jugendlichen neben der Verbesserung der Sprachkenntnisse vor allem auch Offenheit gegenüber „fremden“ Menschen entwickeln und somit auch sich selbst besser kennen lernen können.
Eine große Abschiedsfeier in der Schule gab allen Schülerinnen noch einmal die Gelegenheit, sich in entspannter Atmosphäre untereinander gebührend zu verabschieden. Aber wer weiß, vielleicht ist von der einen oder anderen Seite bereits ein privates Wiedersehen geplant

 

.© Anne Brosius