Michael Arndt übernimmt das Albert-Einstein-Gymnasium –
Feierliche Einführung des neuen Schulleiters 


Seit dem 1. August 2017 ist er bereits offiziell „der Neue“ am Albert-Einstein-Gymnasium.  Zu Schuljahresbeginn wurde der 48-jährige Oberstudiendirektor Michael Arndt nun bei einer kurzweiligen Feierstunde ins Amt eingeführt.
Karin Hackemann, stellvertretende Schulleiterin, begrüßte die zahlreichen Gäste aus der Stadt und der Lokalpolitik, Vertreter des Schulzentrums, die Kolleginnen und Kollegen und vor allem die Familie Michael Arndts. Eine kleine Glocke aus dem fernen Thailand, von einem Tempel, 1000 m hoch gelegen im Norden des Landes, gab Frau Hackemann dem neuen Schulleiter mit auf den Weg: etwas für die leisen und lauten Töne, etwas, um Aufmerksamkeit zu erregen, aber auch still zu werden, um Dinge zu bedenken. Ein schönes Symbol für die bevorstehende Aufgabe.

AEG 2

Neben Bürgermeister Klaus Schuhmacher gratulierte Dr. Achim Beyer, leitender Regierungsschuldirekter bei der Bezirksregierung Köln, Michael Arndt zu seinem neuen Posten als Schulleiter. Er müsse wohl einen „Masterplan“ verfolgt haben, mit dem er diesem Amt entgegegengesteuert sei: Studium der Fächer Englisch, Religion und Sport, Referendariat in Köln, langjährige Arbeit an der Nachbarschule im Ort und schließlich Anfang 2010 stellvertretender Schulleiter am Siegburger Anno Gymnasium, das er zuletzt sogar kommissarisch als Schulleiter übernahm.  Zudem habe nicht nur seine Frau, sondern auch sein Sohn Lukas am AEG Abitur gemacht. Diesem wurde spontan von allen Gästen, vor der feierlichen Übergabe der Ernennungsurkunde, ein Geburtstagsständchen zum 24. Geburtstag gesungen. Nicht nur die spontane Gesangseinlage führte zu einer angenehm aufgelockerten Stimmung.

AEG 1

„Wer sich bewegt, bewegt auch andere“, ein Leitspruch, den sich Arndt zu eigen gemacht hat. Besonders am Herzen liege ihm der Fachbereich Sport, da er auch privat in seiner Freizeit vielfältigen Sport betreibe und im Beruflichen nun in den Startlöchern stehe, um mit dem Team der Schulgemeinschaft das AEG weiterzuentwickeln. Gemeinsam sei es das Ziel, einerseits die Schule in Bewegung zu halten und andererseits vor allem Verantwortung für das Wohl der anvertrauten Schülerinnen und Schülern zu tragen. Er freue sich auf die kommenden Herausforderungen als Leiter des AEG und die Zusammenarbeit mit Schülern, Eltern, Kolleginnen und Kollegen.


Alle großen und kleinen Einsteins des Albert-Einstein-Gymnasiums wünschen Arndt alles Gute für seine zukünftige Arbeit, viel Kraft und Energie, aber auch Umsicht für die neue Aufgabe.

AEG 4