Zonta-Club zeichnet die Schülerin Isabel Podolski (Jahrgangsstufe Q1) für ihr soziales Engagement aus

Für Isabel Podolski ist soziales Engagement eine Selbstverständlichkeit. Ob als Schulsanitäterin, Mitglied der Toleranz-AG oder Gründerin des „Hurricane Book Club“ – Isabel ist stets im Sondereinsatz für ihre Schule, das Albert-Einstein-Gymnasium in Sankt Augustin. Sie bringt eine intrinsische Motivation und große Begeisterungsfähigkeit mit, die Schülerschaft wie Kollegium in ihren Bann zieht.

Und Isabels Einsatz endet keineswegs nach der Schule. Ihr Herz gilt der Medizin, mit der sie später möglichst vielen Menschen helfen möchte. Klar, dass hier der Berufswunsch Ärztin im Raum steht. Isabel engagiert sich in ihrer Freizeit schon seit vielen Jahren beim Deutsch Roten Kreuz. Sie nimmt an Einsätzen teil, bildet sich fort und leitet selbst eine Jugendgruppe. Für sie ist das soziale Engagement weniger ein Amt als eine Leidenschaft.

Zu Recht wurde Isabels großartige Leistung nun im Rahmen einer Feierstunde mit dem ersten Platz „Young Women in Public Affairs Award 2019“ der lokalen Zonta-Clubs belohnt. Das Rahmenprogramm wurde mit der Schulband und zwei Tanzgruppen des AEG gestaltet. Der zweite Platz ging an Victoria Manns vom Franziskus-Gymnasium Nonnenwerth, der dritte an Louise Knobloch vom CJD Königswinter.

Die Organisation Zonta ist ein weltweiter Zusammenschluss berufstätiger Frauen, die sich in den Dienst am Menschen stellen. Ihr vorrangiges Ziel ist es, die Stellung der Frau politisch, wirtschaftlich und beruflich zu verbessern.

Für die jungen Damen war es zunächst seltsam, für etwas belohnt zu werden, das so selbstverständlich zu ihrem Alltag gehört. Doch genau solche Ansichten möchte der Zonta-Club mit dem Preis auszeichnen: „Wir suchen junge Mädchen aus, die mehr tun, als nur ihre Karriere befördern, die über den Tellerrand hinausblicken“, sagte Astrid Heilmann-Cappel vom Zonta-Club Bonn-Rheinaue. Der Club hat den Anspruch, Mädchen nachhaltig zu fördern und ihnen ein Netzwerk zu bieten, das zu einer Verbesserung der Stellung der Frau weltweit beiträgt.

Der Preis „Young Women in Public Affairs” wird von Zonta jährlich für Frauen zwischen 16 und 19 Jahren ausgelobt. Er ist auf lokaler Ebene mit 250 € dotiert.
Isabel hat inzwischen an der nächsten Wettbewerbsrunde teilgenommen und kann sich nun auch noch zusätzlich über den zweiten Platz bei Zonta International freuen, hinter Florence Marks aus Guildford (GB) und vor Nina Breuer aus Viersen. Die internationale Preisverleihung wird in den Niederlanden stattfinden.

Wir sind sehr stolz, eine Schülerin wie Isabel am AEG zu haben und freuen uns mit ihr!

Erfahren Sie mehr über ZONTA unter: www.zonta-bonn-rheinaue.de

Ilka Bendisch, 04.06.2019