Bunte Spuren im Schulgottesdienst, die sich zu einem gemeinsamen Weg zusammenfinden, ein abwechslungsreiches und musikalisches Begrüßungsprogramm, freundliche Begrüßungsworte, farbenfrohe Klassenbilder, strahlende und gespannte Gesichter: so fröhlich und schwungvoll begann der Weg in die und der Tag an der neuen Schule für Kinder und Eltern.

115 Kinder, die ab jetzt in vier Klassen, davon einer bilingualen Klasse, unterrichtet werden, versammelten sich im Pädagogischen Zentrum des Albert-Einstein-Gymnasiums, wo schon der Chor darauf wartete, die Fünftklässler zu begrüßen. Die Klasse 6a stellte im Gedicht die Schule vor und erklärte, dass man sogar im Unterricht lachen darf… und dass man viele hilfsbereite Schüler und Lehrer am AEG findet. Dass hier nicht nur trockener Stoff vermittelt wird, zeigten auch die Schülerinnen und Schüler der Tanz-AGs, die wieder genauso begeisterten wie bei ihrer letzten Aufführung AEG on Stage.

Herr Arndt begrüßte die G9-Schüler, die jetzt direkt in den Genuss der vielen Veränderungen im Ganztag kommen und hoffentlich alle mit Wissensdurst und Anstrengungsbereitschaft an der neuen Schule ihren neuen Weg beginnen und ihr Ziel fest vor Augen haben.

Am Schluss des bunten und abwechslungsreichen Begrüßungsprogramms, bei dem auch Frau Thome den neuen Mitarbeiter in der Erprobungsstufe, Herrn Hover, vorstellte und Herr Dr. Escherich vom Verein der Freunde und Förderer des AEG den Kindern und ihre Eltern das Geschenk des Fördervereins, die Schultimer, ankündigte, hieß es dann, gesungen von der Klasse 6d: Vollgas beim Raktetenstart, in die Schule rein, kleine Einsteins. Den Schwung dieses Lieds nahmen die Kinder mit, trafen sich in ihren Klassen, und weil es schon im Juni einen Kennenlernnachmittag gab, war vieles eben doch nicht mehr neu. Wir sind sehr gespannt, welche Fähigkeiten und Begabungen die neuen kleinen Einsteins mitbringen und welche sie noch entwickeln werden. In jedem Fall gilt der Satz, mit dem das Lied der bilingualen Klasse endet: We need YOU!

 HomepageEinschulung19a