Seit dem 23. April ist unsere Q2 zurück: Wir Lehrer freuen uns sehr über das Wiedersehen - das trüben auch Abstand und teilweise Mund-Nase-Bedeckung nicht. Wie schön, dass ihr wieder da seid, liebe Abiturienten, wir haben euch ehrlich vermisst!

Die Schüler bereiten sich auf freiwilliger Basis in Einzelgesprächen oder Kleingruppen mit ihren Fachlehrern auf ihre vier Abiturfächer vor. Wer zu Hause nicht ungestört arbeiten kann, darf dies nach Anmeldung im Selbstlernzentrum tun.

Währenddessen laufen bei der Schulleitung die Abiturvorbereitungen auf Hochtouren: Bislang wurden die schriftlichen Prüfungen immer im naturwissenschaftlichen Gebäude abgehalten - doch dort würden die Schüler zu eng zusammensitzen. Also haben wir alles umgeplant: Wir "besetzen" die gelbe Etage - aber natürlich nur die Nordseite, damit niemand unnötig ins Schwitzen kommt!
Vorbereiten bedeutet in diesem Jahr insbesondere auch das Hantieren mit dem Zollstock sowie beherztes Tische- und Stühlerücken: Maximal 12 Tische stehen nun in jedem Prüfungsraum. Zusatzräume schaffen individuelle Bedingungen, damit auch Angehörige einer Risikogruppe ihre Prüfungen ablegen können.

Wir sind ganz zufrieden - ihr hoffentlich auch!

Hier ein kleiner Eindruck:

Das nenne ich mal Schulleitung in Aktion!

Ilka Bendisch, 29.04.20