Am Ende Abicetamol – die Abiturientia 2020 am Albert-Einstein-Gymnasium überwindet sehr erfolgreich die „Schmerzen“
 
Am Ende eines doch sehr außergewöhnlichen Schuljahres und nach intensiver Vorbereitung auf den Marathon der schriftlichen und mündlichen Prüfungen war es am Freitag, dem 26. Juni 2020, endlich so weit: Die Abiturientia des Albert-Einstein-Gymnasiums versammelte sich mit ihren Eltern in der Rhein-Sieg-Halle, um ihre Abiturzeugnisse aus den Händen der Stufenleiter, Alexandra Petri, Kai Hamacher und Daniel Kammer, zu erhalten. Die Lehrerinnen und Lehrer der Schule beglückwünschten 99 Abiturientinnen und Abiturienten zum erfolgreichen Abschluss ihrer Schullaufbahn – 30 mal konnte sogar ein Abi-Schnitt mit einer „1“ vor dem Komma gefeiert werden!
 
abi 20202
 
Die Durchschnittsnoten insgesamt lagen mit 2,3 besser als in den vergangenen Jahrgängen des Albert-Einstein-Gymnasiums und zwei Abiturientinnen hatten sogar die Traumnote 1,0 erreicht. Svea Bollmann und Isabel Podolski wurden für diese exzellente Leistung von der stellvertretenden Bürgermeisterin Jutta Bergmann-Gries, die den Schuldezernenten Ali Dogan und den Bürgermeister Klaus Schumacher würdig vertrat, mit dem Sankt Augustiner Taler geehrt. Besondere Verdienste und hervorragendes Engagement einzelner Schülerinnen und Schüler z.B. beim Erwerb von Sprachenzertifikaten und der Mitwirkung im Schulsanitätsdienst wurden zusätzlich gewürdigt.
 
Unter den Abiturienten sind auch 12 Schülerinnen und Schüler, die von anderen Schulformen, wie Real-, Haupt- und Gesamtschule, den Wechsel in die Oberstufe des AEG und darüber den Weg zum Abitur geschafft haben.
Dass die feierliche Zeugnisübergabe in diesem Jahr in der Rhein-Sieg-Halle stattfinden konnte, verdanken die Abiturientinnen und Abiturienten und ihre Familien nicht zuletzt dem Siegburger Bürgermeister Franz Huhn, der sich auf die Initiative des AEG-Schulleiters Michael Arndt in bester Manier interkommunaler Kooperation mit seinem Sankt Augustiner Amtskollegen Klaus Schumacher dafür einsetzte, der Veranstaltung diesen sehr würdigen Rahmen zu verleihen. Sie wurde für die Daheimgebliebenen im Live-Stream übertragen und von fast 200 Interessierten verfolgt.
 
Dies wog zumindest ein wenig auf, dass die Abiturientia auf liebgewonnene Traditionen und vor allem den Abi-Ball zur Feier ihres bestandenen Abiturs verzichten mussten. So aber konnten Schulleiter, Oberstufenkoordinatorin und Stufenleiter in ihren Ansprachen vor der feierlichen Übergabe der Zeugnisse an die Abiturienten an das diesjährige Abimotto anknüpfen: „Abicetamol – der Schmerz hat ein Ende“. Allein mit Schmerzmitteln etwaigen Zukunftsängsten und Endzeitbefürchtungen zu begegnen, werde nicht reichen – es gelte gerade für die nachfolgenden Generationen diesen engagiert und mutig entgegenzutreten, so Schulleiter Michael Arndt. Am Albert-Einstein-Gymnasium als Ort des Lebens und Lernens im CAMPUS Niederpleis haben die Schülerinnen und Schüler das nötige Wissen und die Fähigkeiten erlangt, um die anstehenden gesellschaftlichen Herausforderungen zu meistern und Zukunftsträume erfolgreich verwirklichen zu können. Dabei komme es darauf an, global zu denken und lokal zu handeln, d.h. sachliche Analyse der Gegenwart zu betreiben, klare und nachhaltige Ziele zu setzen und diese gemeinsam konsequent zu verfolgen.
 
Mit den besten Wünschen für ihren weiteren Lebensweg wurden die Abiturzeugnisse überreicht und die Abiturientia des AEG 2020 feierlich verabschiedet.
 
Abi 2020