In der Erprobungsstufe, die auch als Orientierungsstufe bezeichnet wird, legen wir den Grundstein für erfolgreiches Lernen an der weiterführenden Schule. Sie ist das Fundament für die spätere Differenzierung, die in höheren Klassenstufen einsetzt. Dabei geht es in der ersten Zeit auf der neuen Schule vor allem darum, dass die Kinder sich und die Schule kennenlernen und sich an den veränderten Tagesablauf und die neuen Anforderungen gewöhnen, wobei auch der Leistungsstand der Kinder behutsam angeglichen wird. In der Orientierungsstufe ist es uns besonders wichtig, die Grundkompetenzen erfolgreichen Lernens und Arbeitens zu vermitteln.

Die vielfältigen pädagogischen Rahmenkonzepte unterstützen unsere Schülerinnen und Schüler beim Aufbau sicherer und breit angelegter Kenntnisse und Fähigkeiten in den Kernfächern Deutsch, Mathematik, Englisch und in den übrigen Fächern.

Alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 nehmen am AEG am Känguru-Wettbewerb (Mathematik) und am BigChallange-Wettbewerb (Englisch) teil. In Klasse 6 findet der Vorlesewettbewerb statt.

In der Erprobungsstufe findet entweder in Klasse 5 oder in Klasse 6 eine dreitägige Klassenfahrt statt..

Viele wichtige Regeln und Erklärungen zu schulischen Abläufen können Sie im Einstein-ABC nachlesen.

Weiterlesen: Erprobungsstufe


Die Lehrerinnen und Lehrer des AEG sind sich einig in der Zielsetzung, ihre Schülerinnen und Schüler zu selbstbestimmten und freien Persönlichkeiten in sozialer Verantwortung zu erziehen. Aktive Teilname am politischen, wissenschaftlichen und kulturellen Leben unseres Landes, Europas und der Welt erfordern waches Selbstbewusstsein, kritisches Reflektieren und die Fähigkeit, eigene Entscheidungen treffen und begründen zu können.
Neben fachlichen Inhalten spielt dabei auch die Schulung und Förderung von Lern- und Arbeitstechniken eine wichtige Rolle.

Weiterlesen: Methodenkonzept

Erklärung für ein faires und respektvolles Miteinander am Albert-Einstein-Gymnasium

Weiterlesen: Miteinandererklärung

.

Was ist eigentlich …? – Das Einstein ABC

Schulplaner: Der EINSTEIN-Planer, den alle Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I verpflichtend führen, hat verschiedene Funktionen, er dient als Mitteilungs- und Informationsheft, Lernzeit- und Hausaufgabenplaner und Kalendarium.

a) Informationsheft: Der Schulplaner enthält alles Wissenswerte zu unserer Schulgemeinschaft, wie   z. B. Adressen, Telefonnummern, Hausordnung.

b) Mitteilungsheft: Der Abschnitt für Mitteilungen im Schulplaner erleichtert die Kommunikation zwischen Eltern und Lehrkräften. Hier können Eltern, aber auch alle Lehrkräfte, wichtige Mitteilungen vermerken, wie z. B. Entschuldigungen bei Krankheiten, Ankündigungen, fehlende Aufgaben oder Materialien.

c) Lernzeitaufgaben und mündliche Hausaufgaben: Das Anfertigen der Aufgaben bei vielen unterschiedlichen Fächern erfordert Organisation und vorausschauende Planung. Deshalb führen alle Schülerinnen und Schüler verpflichtend das Aufgabenheft im Schulplaner, in dem sie die anstehenden Aufgaben, aber auch Termine für Tests oder Klassenarbeiten notieren. Es wird auch von den Kindern protokolliert, welche Aufgaben erledigt wurden. Die Eltern bestätigen einmal in der Woche durch ihre Unterschrift, dass sie von dem Eingetragenen Kenntnis genommen haben.

d) Kalendarium: Termine wie Klassenarbeiten, Ausflüge, Lesenacht etc. werden hier eingetragen.

Hausaufgaben und Lernzeit: Nach dem Ende des Pflichtunterrichts werden an jedem Tag Lernzeiten angeboten, zu denen man sich anmelden kann. Dort wird in stiller Einzelarbeit das bearbeitet und geübt, was die Kernfachlehrer an schriftlichen Lernzeitaufgaben stellen. Wer zügig arbeitet, hat noch Gelegenheit, Albertmaterial zu bearbeiten. Die Aufgaben können auch zu Hause bearbeitet werden.

Im Krankheitsfall: Aufgrund der hohen Schülerzahlen können morgens im Sekretariat keine telefonischen Krankmeldungen entgegengenommen werden. In der Klasse werden für den Krankheitsfall Patensysteme eingerichtet, so dass die Krankmeldung über den Klassenpaten, also eine Mitschülerin oder einen Mitschüler der Klasse, erfolgt. Diese/r kann dann auch Unterlagen mitbringen oder Aufgaben übermitteln.

Eltern geben ihrem Kind, wenn es nach einer kürzeren Erkrankung (bis 3 Tage) die Schule wieder besuchen kann, eine schriftliche Entschuldigung an die Klassenlehrerin oder den Klassenlehrer mit. Nur bei voraussehbar längeren Erkrankungen wird bitte unverzüglich die Klassenlehrerin bzw. der Klassenlehrer informiert, entweder telefonisch über das Sekretariat (02241/3993-0) oder schriftlich, indem z. B. eine Mitschülerin/ein Mitschüler die Entschuldigung mit in die Schule bringt.

Beurlaubungen: Falls Beurlaubungen erforderlich sein sollten, wenden Sie sich bitte frühzeitig an den Klassenlehrer (1 Tag) oder den Schulleiter (mehrere Tage oder Tage direkt vor oder nach den Ferien.) Ein Formular finden Sie im Downloadbereich der Homepage im Bereich „Unsere Schule“.

Mensa: Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit in unserer Mensa mittags zu essen. Die Anmeldung und Abrechnung zum Essen erfolgt über das Catering-Unternehmen „Lehmanns“. Die Mittagspause dauert entweder von 11.30 Uhr bis 12.30 Uhr oder von 12.15 Uhr bis 13.15 Uhr. Aufsichtskräfte in der Mensa und Schulstraße stehen als Ansprechpartner in der Mittagspause zur Verfügung.

 

AGs: Am Nachmittag werden von 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr verschiedene AGs angeboten. Eine Anmeldung erfolgt über ein separates Formular. Die Anmeldung gilt jeweils für ein Schulhalbjahr. Das Angebot umfasst sportliche Betätigung (Tennis, Fußball, Taekwondo, Tanzen, Fechten, Klettern,…) Angebote aus dem MINT-Bereich (Informatik, Robotik, naturwissenschaftliche Wettbewerbe, Mathe-AG), Angebote rund um Fremdsprachen (internationale Diskussionsforen, Sprachzertifikate in Englisch, Französisch und Spanisch), Angebote dem künstlerisch-musischen Bereich (Theater, Zirkus, Chor, Band, …) und Engagement rund um die Schule und die Schulgemeinschaft (Medienscouts, Streitschlichter, Schulsanitäter, Rechtskunde, Jugend debattiert,….)

ELSA: Das Angebot im erweiterten Ganztag heißt ELSA (Entspannen, Lernen, Sport & Spiel, ALBERT). Kinder, die über die Lernzeitstunden und AGs hinaus in der Schule bleiben, müssen auch dazu angemeldet werden. Das Angebot ist kostenfrei. In dieser Zeit kann man sich sportlich betätigen, basteln, spielen, lernen oder Lernzeitaufgaben fertig stellen. Die einzelnen Angebote finden unter Betreuung und Leitung von Schulpersonal statt.

Förderunterricht: Manchmal kommt man im Unterricht nicht mit oder braucht Unterstützung beim Lernen. Dazu werden in den Kernfächern Förderstunden angeboten, damit Inhalte schnell aufgeholt werden können und Lücken geschlossen werden. Zum Förderunterricht wird man durch die unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrer eingeteilt, Förderstunden haben Vorrang vor Lernzeiten und AGs.

ALBERT (Aktiv Lernen Begeistert Eigenverantwortlich Richtig Tüfteln) ist unser Angebot zur individuellen Förderung. Eine Stunde im Stundenplan der Regelklassen hat diesen Namen. In diesen Stunden wird das materialgestützte selbstregulierte Lernen geübt, an Förderplänen gearbeitet, Unterrichtsinhalt vertieft. In zwei Albert-Räumen in der Schule gibt es Angebote für das eigenverantwortliche Lernen. Kinder, die in den Lernzeitstunden mit Aufgaben schneller als die anderen fertig sind, die üben wollen oder die im erweiterten Ganztag ELSA angemeldet sind, können dort unter Anleitung ihre Defizite aufarbeiten und ihren persönlichen Lerninteressen nachgehen.

Methoden / Medien / Soziales Lernen / Lions-Quest: Zur Schule gehört für uns noch mehr als nur die Förderung und Forderung der Kinder in den Unterrichtsfächern. Auch andere Fähigkeiten und Fertigkeiten sollen gelernt werden. Daher finden Methoden- und Medienschulungen statt, in der Klassenstunde steht zudem das soziale Lernen im Vordergrund. Das Programm „Lions Quest – erwachsen werden“ hilft den Kinder dabei, ihre sozialen Kompetenzen zu stärken. Sie werden nachhaltig dabei unterstützt, ihr Selbstvertrauen und ihre kommunikativen Fähigkeiten zu schulen, Kontakte und positive Beziehungen aufzubauen und zu pflegen, Konflikt- und Risikosituationen in ihrem Alltag angemessen zu begegnen und konstruktive Lösungen für Probleme zu finden. Gleichzeitig bietet der Unterricht mit diesem Programm jungen Menschen Orientierung beim Aufbau eines eigenen, sozial eingebundenen Wertesystems an.

Aktuelle Informationen, Termine, Berichte aus dem Schulleben finden Sie darüber hinaus auf unserer Homepage: www.albert-einstein-gymnasium.de

Die Lehrerinnen und Lehrer der Schule kontaktieren Sie am einfachsten per E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unterkategorien