Seit dem Schuljahr 2009/2010 ist das Albert-Einstein-Gymnasium gebundenes Ganztagsgymnasium. Ab dem Schuljahr 2019/2020 bedeutet das, dass die Schülerinnen und Schüler ab der Stufe 5 an den Wochentagen Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 7.55 Uhr bis 14.00 im Pflichtunterricht in der Schule lernen, arbeiten und gemeinsam die Pausen verbringen; freitags bis 13.15 Uhr.

In der einstündigen Mittagspause gibt es die Gelegenheit, in unserer Mensa ein Mittagessen einzunehmen oder sich mit Snacks und Getränken zu versorgen. Bewegung und Entspannung kommen in der Pause auch nicht zu kurz: Das weitläufige Schulgelände bietet vielfältige Möglichkeiten zum Toben und Spielen. Räume zum Schmökern und zur Entspannung ebenfalls bereit.

Seit dem Schuljahr 2015/16 werden in der Sekundarstufe I in der Regel keine schriftlichen Hausaufgaben erteilt. Die notwendige Übung und Vertiefung des Gelernten, die Erledigung von sogenannten "Lernzeitaufgaben", geschieht u.a. in sich an den Pflichunterricht anschließenden Lernzeitstunden, in denen die Schülerinnen und Schüler unter der Betreuung einer Lehrkraft täglich von 14.00-14.45 Uhr ihre Aufgaben erledigen können, freitags von 13.15 Uhr bis 14.00 Uhr. Zu den Lernzeitstunden können sich die Kinder für ein Halbjahr verpflichtend tagesindividuell anmelden, ansonsten müssen die Lernzeitaufgaben zu Hause erledigt werden.

Darüber hinaus haben unsere Schülerinnen und Schüler an allen Wochentagen die Möglichkeit, bis 15.30 Uhr durch weitere Angebote wie vielseitige AGs oder durch unsere Nachmittagsbetreuung "ELSA" in der Schule betreut zu werden (siehe Informationen zu AGs und ELSA).

In der Zeit von 14.00 bis 14.45 Uhr finden zudem auch Förderkurse in den Kernfächern statt. Hierzu werden die Schülerinnen und Schüler, die einen erhöhten Förderbedarf aufweisen, durch die Fachlehrer verbindlich zugewiesen.

Das Albert-Einstein-Gymnasium setzt sich somit das Ziel die Bildungsqualität zu verbessern und für ein Mehr an Chancengleichheit zu sorgen. Die Schülerinnen und Schüler können in dem rhythmisierten Schulalltag individuell nach ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten gefördert werden. Auch dadurch kann dem Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsauftrag der Schule noch besser Sorge getragen werden. Der Ganztag ermöglicht zudem den Eltern, Beruf und Familie leichter zu vereinbaren.